Nach der Hybris kommt hybrid

Erkenntnisse aus einer Entdeckungsreise

Ganz oben der Chef, der mehr weiß und deshalb bessere Entscheidungen trifft? Welche Anmaßung. In Unternehmen ist Wissen breit verteilt und nicht entlang der traditionellen Hierarchien. Innovative Unternehmen suchen deshalb nach einem neuen Verhältnis, nach einer neuen Verteilung von Rollen und Funktionen: Entscheiden, Organisieren, Steuern, Führen. Und kommen zu neuen, hybriden Modellen der Organisation. Sie nehmen, was passt. Und mixen nach Bedarf. Sowohl-als-auch statt „One size fits all“.

„Der Geschäftsführer kann bei uns natürlich überstimmt werden, er hat auch nur eine Stimme im Entscheidungsgremium.“ – „Wir haben die Abteilungen abgeschafft, denn die Wertschöpfung findet in Prozessteams statt.“ – „Dass sich die Teams in der Produktion selbst organisieren, ist selbstverständlich.“ – „Wir in der sogenannten Geschäftsführung tun gut daran, uns der Sicht der Mitarbeiter, die mit Kunden zu tun haben, schlicht zu unterwerfen – sonst wäre ja Kundenorientierung ein Quatsch.“

Diese Zitate stammen aus „stinknormalen“, meist mittelständischen Unternehmen und nicht aus hippen Start-ups. Unternehmen, die grundlegende Dinge anders machen, sind keine verschwindende Minderheit mehr. Es sind nicht mehr nur ein paar Spinner (wie einige Pioniere genannt wurden) oder rein ethisch motivierte Unternehmer und Manager, die ihr Unternehmen anders führen und gestalten, als man es normalerweise erwartet. „Normal“ bezieht sich hier auf das Vertraute und Gelernte, auf die Vorstellungen betriebswirtschaftlicher Organisationsmodelle des Scientific Management oder auf die so gut fundierte „heilige Ordnung“ der Hierarchie. Die es anders machen, sind keine Aussteiger, sondern sie sind ökonomisch erfolgreich. Sie sind „Teil des Systems“, mit zufriedenen Mitarbeitern und angstfreien Managern. Und sie sind meist recht innovativ – manche sind mit ihrem Portfolio Weltmarktführer.

Weiterlesen im Original-Beitrag des Online-Magazins changeX >

Freiräumer Herbert Schober-Ehmer und einige seiner KollegInnen haben sich im Jahr 2017 auf eine längere Entdeckungsreise zu etlichen Pionier-Unternehmen begeben, um mehr darüber herauszufinden, wie es aussehen könnte, dieses Anders-Steuern, Anders-Organisieren und Anders-Führen.

Im Online-Magazin changeX ist dazu ein längerer Beitrag erschienen. Wir bringen heute die Einführung in diesen Beitrag und verweisen Euch zum Weiterlesen auf das Original in changeX.

By | 2017-12-20T19:01:50+00:00 Dezember 20th, 2017|Categories: Artikel|Tags: , , , , , |0 Comments

About the Author:

Leave A Comment