Freiräume (Un)Conference 2020
Unternehmens- und Bildungspioniere

Was macht deine Organisation zu einem Pionierunternehmen?

Wir sind Pioniere, weil wir eine neue Art der Unternehmensführung leben. Wir verzichten auf Hierarchien und leben stattdessen ein wertschätzendes Miteinander. Bei uns hat jeder und jede die Möglichkeit, sich einzubringen, mitzureden, Verantwortung zu übernehmen und an der Firma aktiv mitzuarbeiten.

Wir befähigen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ermutigen Sie, über sich hinauszuwachsen. Wir wollen, dass unser Team Freude an der Zusammenarbeit hat. Denn: Glückliche Mitarbeiter führen zu glücklichen Kunden.

Was bedeuten für dich Lust auf Verantwortung bzw. Lernen (neu) lernen?

Angelika Weber: Lust auf Verantwortung heißt Lust, etwas zu bewegen. Wer Verantwortung übernimmt, kann Dinge (neu) schaffen, Wege ausprobieren und ja, vielleicht auch mal scheitern. Gerade in der Softwarebranche brauchen wir Menschen mit Mut, die sich trauen, querzudenken und neue, vielleicht unkonventionelle Maßnahmen heranzuziehen. Wer Lust auf Verantwortung hat, muss sich aber auch im Klaren sein, dass Dinge fertiggebracht werden müssen und man kurz vor dem Ende nicht sagen kann: „So, jetzt mag ich nicht mehr.“

Valerie Böckel: Als Quereinsteigerin in die Softwarebranche hat für mich das „Lernen“ einen sehr hohen Stellenwert mit vielen Facetten. Lernen bedeutet nicht immer nur, sich fachliches Wissen anzueignen. Es hat auch viel mit der Offenheit gegenüber neuen (Unternehmens-)Modellen zu tun. Gerade die Softwarebranche ist besonders facettenreich: Die Technologien entwickeln sich ständig weiter, die Projekte erfordern individuelle Lösungsansätze und auch die Menschen haben verschiedene Backgrounds und Bedürfnisse, die berücksichtigt werden sollen. Wir bei axtesys wissen das und unterstützen daher unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sich ständig weiterzuentwickeln und Neues zu lernen. Denn wir wissen: „Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“ Danke, Henry!

Paul Klima: Als leidenschaftlicher Softwareentwickler und CTO von axtesys steht bei mir die Lust am Lernen an erster Stelle. Schließlich zählt die Softwarebranche zu jenen Branchen, die sich am schnellsten entwickeln. Deshalb hört man nie auf zu lernen. Und gerade das ist das Spannende. Sich immer wieder neue Lösungen auszudenken und neue Wege einzuschlagen, macht diesen Job unglaublich attraktiv. Mit dieser Lust zu Lernen geht natürlich auch die Lust auf Verantwortung einher, schließlich wird unsere Software in zahlreichen, zum Teil sicherheitskritischen, Bereichen eingesetzt.

Warum sollte eine Teilnehmerin ausgerechnet zu deiner Pionierstation kommen?

Wir geben Einblicke in völlig neue Konzepte der Unternehmensführung. Gerade junge Menschen wollen nicht mehr in engen hierarchischen Strukturen arbeiten, sondern ihre Zeit frei einteilen und das tun, was sie gerne tun. Unsere Firma zeigt, wie dies unter Anlegung des Managementkonzepts „Holacracy“ möglich ist und wie man mit mehr Selbstorganisation und Eigenverantwortung „Freude an der Zusammenarbeit“ leben kann.

Welche Fragen bringst du selbst zur Pionierstation mit?

Wie gelingt der Spagat zwischen Eigenverantwortung und Vorgaben? Wie viel (interne) Kommunikation braucht es in einer dezentralen Unternehmensführung? Unternehmenswachstum: Wie (lange) kann eine Wertekultur aufrechterhalten werden?

Angelika Weber

Angelika Weber

Paul Weber

Paul Klima

Valerie Böckel

Valerie Böckel